Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2021 > 210513

Die Weichen für die Zukunft mit Diabetes stellen

Roche präsentiert neue Lösungen für die Insulinpumpentherapie

Accu-Chek Insight mit DBLG1 Von ersten Schritten im AID-Bereich über eine neue Mikropumpe für mehr Flexibilität bis hin zur digitalen Insulinpumpensteuerung: Auf der virtuellen Pressekonferenz von Roche Diabetes Care zum DDG Kongress 2021 standen aktuelle Trends und Innovationen für die Insulinpumpentherapie von morgen im Fokus. Was können AID-Systeme für Menschen mit Diabetes leisten? Diese zukunftsweisende Frage wurde anhand erster Erfahrungen mit dem innovativen Hybrid-Closed-Loop-System Accu-Chek® Insight mit DBLG1® von Diabeloop diskutiert. Fazit: Das DBLG1 System kann nicht nur für Entlastung, sondern auch für mehr Zeit im Zielbereich sorgen.[1]
Mit Accu-Chek Solo erweitert Roche sein Insulinpumpenportfolio: Von der schlauchlosen Mikropumpe, die in der zweiten Jahreshälfte 2021 auf den Markt kommen wird, können laut einer Studie vor allem ICT-Patienten profitieren.[2] Darüber hinaus wurde anhand der mySugr App gezeigt, wie ein digitales Medizinprodukt zur "Steuerzentrale" für die Insulinpumpentherapie via Smartphone weiterentwickelt werden kann: Über die Diabetestagebuch-App wird sich in Kürze auch die Accu-Chek Insight Insulinpumpe steuern lassen.

Innovationsthema AID: Erfahrungen mit dem DBLG1 System

AID-Systeme zur automatisierten Insulindosierung sind als ein zentrales und innovatives Thema der modernen Diabetestherapie derzeit in aller Munde. Mit der Einführung des innovativen Hybrid-Closed-Loop-Systems Accu-Chek Insight mit DBLG1 von Diabeloop hat Roche einen wichtigen Meilenstein für die Zukunftsvision des integrierten Personalisierten Diabetesmanagements (iPDM) gesetzt. Doch welchen medizinischen Mehrwert bringen diese Systeme für Menschen mit Diabetes tatsächlich? Dieser Frage ging Dr. Bernhard Gehr aus Bad Heilbrunn im ersten Vortrag der Pressekonferenz nach. Der Diabetologe, der sich bereits länger mit dem Thema AID beschäftigt, verwies auf eine klinische Studie. Diese zeigt, dass die Glukosekontrolle und die Zeit im Zielbereich durch die Nutzung der innovativen Systeme erheblich verbessert werden können.[3] Darüber hinaus wird das Risiko von Hypoglykämien reduziert und Entlastung im Alltag sowie ein personalisiertes Diabetesmanagement ermöglicht.[4]

Dr. Gehr bot zudem Einblicke in seine ersten persönlichen Erfahrungen mit dem neuen Hybrid-Closed-Loop-System Accu-Chek® Insight mit DBLG1® von Diabeloop. Es verbindet die Accu-Chek Insight Insulinpumpe mit dem Dexcom G6® Real-Time-CGM-System und einem Handset mit selbstlernendem Algorithmus. Sein Fazit: "Auch wenn es anfangs ungewohnt ist, die Kontrolle an die Technik abzugeben: Ich hatte schon nach wenigen Tagen das Gefühl einer echten Entlastung, da nicht mehr ich selbst, sondern der selbstlernende Algorithmus hauptverantwortlich für das tägliche "Mikro-Management" meiner Diabetestherapie war. Lediglich Mahlzeiten und körperliche Aktivität müssen noch eingegeben werden. Individuell konfigurierbare Parameter wie Glukosezielwerte sowie Hypo- und Hyperglykämie-Grenzen ermöglichen eine zusätzliche Personalisierung der Therapie." Auch für Behandler sieht Dr. Gehr deutliche Vorteile: "Die intuitive Bedienung des Handsets sorgt für eine einfache und schnelle Einrichtung des Systems, was aus meiner Sicht auch den Schulungsaufwand für meine Patienten reduzieren wird. Wir werden in nächster Zeit lernen, welche traditionellen Schulungsinhalte die Anwender nicht mehr benötigen, und welche neuen Themen vielleicht dazukommen." Eine aktuelle Beobachtungsstudie belegt, dass Nutzer des DBLG1 Systems ihre Zeit im Zielbereich (70-180 mg/dL) um 16,7 Prozent verbessern, Hypoglykämien (<70 mg/dL) um ca. die Hälfte reduzieren und den HbA1c um durchschnittlich 0,8 Prozentpunkte senken können.[1]

Erste Studienergebnisse: Accu-Chek Solo in der Praxis

Mit der Accu-Chek Solo Mikropumpe erweitert Roche in der zweiten Jahreshälfte 2021 sein Insulinpumpenportfolio und bietet Menschen mit Diabetes, die sich bislang wegen des Schlauchs gegen eine Insulinpumpe entschieden haben, eine neue Möglichkeit für ihre Therapie. Prof. Julia Mader, Fachärztin für Innere Medizin & Diabetologie am Universitätsklinikum Graz, berichtete in ihrem Vortrag über ihre Erkenntnisse aus der PRO SOLO Studie, bei der erste Patienten Erfahrungen mit Accu-Chek Solo sammeln konnten: "Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass ICT-Patienten, die zu Accu-Chek Solo wechselten, einen positiven Einfluss erfuhren: Sie konnten ihren HbA1c verbessern und empfanden die Unterstützung durch die Mikropumpe als deutliche Entlastung im Alltag. Die Steuerung der Pumpe über den handlichen Diabetes Manager und die Quick-Bolus-Tasten direkt an der Pumpe wurden dabei als besonders anwenderfreundlich wahrgenommen." Die schlauchlose Insulinpumpe kann flexibel an verschiedenen Stellen am Körper getragen und einfach jederzeit abgenommen werden. Die geringe Größe und das flache Design sorgen dabei für Diskretion und Tragekomfort. Durch den modularen Aufbau müssen die einzelnen Komponenten nur dann gewechselt werden, wenn es wirklich nötig ist - ein nachhaltiges Konzept, das Ressourcen und damit die Umwelt schont.

Von der Diabetestagebuch-App zur digitalen Insulinpumpensteuerung

Im dritten Vortrag nahm Dr. Stephan Silbermann, Medical Director bei mySugr, die Teilnehmer mit auf eine anschauliche Reise von der Idee zum optimierten Medizinprodukt: "Unser Ziel war es, die Diabetestagebuch-App mySugr um eine digitale Steuerungsmöglichkeit für die Accu-Chek Insight Insulinpumpe zu erweitern und dabei die Bedürfnisse der Anwender in den Mittelpunkt zu stellen." Hierfür wurden Nutzer von Beginn an eng in die Entwicklung eingebunden, um eine bestmögliche Unterstützung im Alltag zu erreichen. Das Ergebnis: die neue mySugr Pumpensteuerung, die eine einfache und diskrete Fernsteuerung der Accu-Chek Insight Insulinpumpe über die mySugr App ermöglicht und die Bolus-Berechnung deutlich erleichtert. Die Insulinpumpendaten werden darüber hinaus gemeinsam mit therapierelevanten Informationen wie Blutzuckerwerten und Angaben zu Mahlzeiten übersichtlich in der mySugr App an einem Ort gebündelt, was für einen schnelleren Überblick über den Therapieverlauf bei Behandlern und Patienten sorgt. Die mySugr Pumpensteuerung wird in Kürze verfügbar sein.

Mit dem Einstieg in das AID-Segment, der bevorstehenden Einführung der schlauchlosen Accu-Chek Solo Mikropumpe und der Insulinpumpensteuerung über die mySugr App stellt Roche neue Weichen für die Zukunft und für eine optimierte Versorgung von Menschen mit Diabetes in Deutschland.

Quellen

  1. Amadou et al. (2021), doi:10.2337/dc20-1809. Die Studie wurde mit einem Dexcom rtCGM System und einer anderen Insulinpumpe durchgeführt.

  2. Mader, J. K. (2020, September 21–25). First results from PRO Solo: patient reported outcomes from a clinical trial comparing a new patch pump with MDI and an established patch pump [Poster presentation, #708]. 56th EASD Annual meeting, virtual.

  3. Benhamou, P.-Y. et al. Lancet Digital Health 1, e17-e25 (2019).

  4. Weisman, A., Bai, J.-W., Cardinez, M., Kramer, C. K. & Perkins, B. A. Lancet Diabetes Endocrinol 5, 501-512 (2017)

Bildunterschrift: Accu-Chek Insight mit DBLG1
Bildquelle: Roche Diabetes Care Deutschland GmbH

zuletzt bearbeitet: 13.05.2021 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Birgit Ruben

Birgit Ruben

Weitere Angebote:

Diabetes & Coronavirus

Diabetes und Coronavirus

Aktuelle Tipps und Links zum Thema.