Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2022 > 221219

Im "Veganuar" einen Monat vegan leben

Mit pflanzlicher Ernährung ins neue Jahr starten

Weihnachtsmärkte, Feiertage und Silvesterparty: Der Dezember ist traditionell der Monat des Schlemmens und Genießens. Eine pflanzenbasierte Ernährung kann helfen, den Stoffwechsel wieder ins Gleichgewicht zu bringen und auch einer Gewichtszunahme entgegenzuwirken. Daher ruft diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe dazu auf, das neue Jahr mit einem Monat mit pflanzenbasierter Ernährung - einem Veganuar - zu starten. Ähnlich wie der international ausgerichtete "Veganuary" soll die Aktion auf die gesundheitlichen Vorteile einer pflanzenbasierten Ernährung aufmerksam machen. Auf ihrer Webseite liefert die gemeinnützige Organisation hilfreiche Informationen und leckere Rezepte für einen Januar mit einer kompletten oder vorwiegend pflanzlichen Ernährung.

Das Rauchen aufgeben, regelmäßig Sport treiben und abnehmen - das neue Jahr ist traditionell ein Anlass für gute Vorsätze und Veränderungen. Dabei ist die Erfolgsquote am besten, wenn der Vorsatz ein paar Wochen - also beispielsweise über vier Wochen im Januar - durchgeführt wurde. So ermutigt die weltweite Kampagne "Veganuary" dazu, sich im Januar und darüber hinaus vegan zu ernähren. "Immer mehr Menschen wählen rein pflanzliche Produkte", weiß diabetesDE-Geschäftsführerin Nicole Mattig-Fabian. "Vegetarische und vegane Ernährungsformen sind mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen." Laut Institut für Demoskopie Allensbach ernährten sich im Jahr 2022 in Deutschland 7,9 Millionen Menschen vegetarisch und 1,6 Millionen Menschen vegan.

Eine pflanzenbasierte Ernährungsweise bringt viele gesundheitliche Pluspunkte. Denn sie ist in der Regel bei gleicher Sättigung kalorienärmer. Wichtig dabei ist, dass zu den Vollkornprodukten, Gemüse und Salat auch Hülsenfrüchte, Nüsse und Oliven kombiniert werden. Dies schafft neben der Sättigung eine optimale Versorgung mit Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen. "Menschen mit Typ-2-Diabetes und Übergewicht können so einer Gewichtszunahme vorbeugen oder Feiertagspfunde - am besten kombiniert mit Bewegung - schneller wieder abbauen", sagt Mattig-Fabian. "Aus diesen Gründen regen wir dazu an, sich zu Jahresbeginn vier Wochen ganz oder zumindest teilweise ohne tierische Produkte wie Fleisch zu ernähren, erklärt die Geschäftsführerin von diabetesDE - Deutsche Diabetes Hilfe. So kann man die neue Ernährungsweise einmal in Ruhe ausprobieren und danach entscheiden, welche Neuerungen man im Rest des Jahres beibehält. Viele vegane Rezepte sind so lecker, dass sie gute Chancen haben, dauerhaft zu gesunden Lieblingsgerichten zu werden.

Zumal sich viele "klassische" Gerichte ohne Einbußen auch pflanzenbasiert abwandeln lassen. Besonders Vorspeisen wie Suppen und Gemüsegerichte lassen sich gut auf rein pflanzlicher Basis zubereiten. Pflanzliche Drinks, Milch- und Joghurtalternativen ohne Zucker können eine leckere geschmackliche Abwechslung zu tierischen Produkten sein. Und statt Fleisch und Fisch bieten sich neben kommerziellen Fleischersatzprodukten auch Linsen, Nüsse oder Pilze an. "Unsere Rezepte bieten viele Ideen für eine vegetarische und vegane Ernährung", so Mattig-Fabian. Darüber hinaus bietet diabetesDE Informationen für eine ausgewogene pflanzenbetonte Ernährung. Die Vorschläge finden Interessierte auf der Website https://www.diabetesde.org/pflanzenbetont. Viele leckere vegane Rezepte findet man unter https://www.diabetesde.org/rezept-kategorien/veganl, viele vegetarische Rezepte unter https://www.diabetesde.org/rezept-kategorien/vegetarisch.

zuletzt bearbeitet: 19.12.2022 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Professor Dr. Peter Bottermann

Prof. Peter Bottermann

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.