Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2022 > 220822

Nach zwei Jahren Corona-Abstinenz

Neuauflage FC Bundestag gegen FC Diabetologie

Unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsidentin Bärbel Bas: Am 6. September 2022 kicken Politiker und Fußballweltmeister für den guten Zweck

Fußball: Politiker und Diabetes-Profis treten gegeneiander an. Mit dabei ist Weltmeister. Endlich! Nachdem in der Corona-Krise zwei Jahre lang das traditionelle Fußballspiel zwischen dem FC Bundestag und dem FC Diabetologie ausfallen musste, steht nun der sechsten Begegnung beider Mannschaften nichts mehr im Wege: Am 6. September 2022 treffen beide Mannschaften im kleinen Stadion des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks in Berlin in neuer Besetzung um 18.00 Uhr aufeinander: Während der FC Bundestag durch die neue Ampelregierung mit vielen neuen FußballerInnen und einem neuen Kapitän, MdB Mahmut Özdemir (SPD), antritt, hat sich auch der von Christoph Daum ehrenamtlich trainierte FC Diabetologie, ein Team aus Ärzten, Wissenschaftlern, DiabetesberaterInnen und Menschen mit Diabetes, um Kapitän Professor Thomas Danne Verstärkung durch Fußball-Ex-Profis geholt: Torwart Richard Golz, die beiden Weltmeister Thomas Häßler und Pierre Littbarski und Ex-Herthaner Thomas Remark (alle vier Berliner). Die Ex-Profis engagieren sich alle für die Diabetesaufklärung, derzeit leben inklusive Dunkelziffer zehn Millionen Menschen mit Diabetes in Deutschland und täglich kommen 1700 Neuerkrankte hinzu. Das für alle Interessierten kostenfreie Fußballspiel soll dazu beitragen, Diabetes in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und politische Präventionsmaßnahmen zu fordern.

Neben der Freude am Fußballspielen und der Tatsache, dass Bewegung eine der besten Präventionsmaßnahmen gegen chronische Krankheiten ist, ist das Ziel der Begegnung, auf die Volkskrankheit Diabetes und die immer noch fehlende Diabetes-Strategie beziehungsweise fehlende Maßnahmen innerhalb eines Nationalen Präventionsplans zu verweisen. "Die neue Regierung hat einen Koalitionsvertrag unter dem Motto 'Fortschritt wagen' vorgelegt. Wenn sie es mit dem Fortschritt ernst meint, muss es endlich einen gesundheitspolitischen Paradigmenwechsel vom Reparatursystem zum Gesundheitsförderungssystem geben, das schon in frühester Kindheit beginnt und Erwachsene und Senioren inkludiert", sagt Dr. Jens Kröger, Vorstandsvorsitzender von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe. "Da wir seit dem Regierungswechsel viele neue AnsprechpartnerInnen im Parlament haben, ist es uns in diesem Jahr eine ganz besondere Freude, gegen den FC Bundestag zu spielen und im Anschluss in der dritten Halbzeit in bilateralen Gesprächen und in der politischen Podiumsdiskussion unsere Forderungen für mehr Verhältnisprävention statt Verhaltensprävention vorzutragen."

Die Forderungen der gemeinnützigen Organisation sind unter anderem:

  1. Paradigmenwechsel zu einer effektiven Primärprävention mit verbindlichen verhältnispräventiven Maßnahmen (Werbeverbot für alle an Kinder gerichtete Bewerbung ungesunder Produkte auf die sozialen Medien ausweiten; Einführung einer gesunden Mehrwertsteuer; verpflichtende Kennzeichnung aller Lebensmittel mit dem Nutri-Score; verbindliche Standards für die Kita- und Schulernährung nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE); eine Schulstunde Sport täglich)

  2. Sektorenübergreifende Versorgung patientenorientiert und individualisiert voranbringen

  3. Digitalisierung und Telemedizin ausbauen, Datenschutz und Datensouveränität sichern

  4. Bundesweit einheitliche Regelung für die Betreuung von Kindern mit Typ-1-Diabetes in Kita und Schule

Traditionell folgt dem Fußballspiel eine "dritte" Halbzeit mit einer gesundheitspolitischen Podiumsdiskussion, diesmal zur Frage: "Nationale Diabetesstrategie versus Nationaler Präventionsplan: Welche konkreten Maßnahmen plant die Ampel-Regierung?" Als Teilnehmende der Podiumsdiskussion im Zollpackhof werden unter anderem die sportpolitische Sprecherin der Grünen, MdB Tina Winklmann, der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU, MdB Tino Sorge, MdB Mahmut Özdemir (SPD), Kapitän FC Bundestag und parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin des Innern und für Heimat sowie der stellvertretende Vorsitzende der IKK Classic, Kai Swoboda und Dr. Jens Kröger erwartet. Die Moderation übernimmt Wolfgang van den Bergh, Herausgeber der Ärzte Zeitung.

Kulttrainer Christoph Daum freut sich auf das Wiedersehen mit allen Beteiligten und kommentiert augenzwinkernd: "Wir haben nun zweieinhalb Jahre auf dieses Spiel warten müssen, die Vorfreude ist riesengroß. Und da der FC Bundestag gerade erst die Europameisterschaft der Parlamentarier gewonnen hat, werden wir taktisch auf der Hut sein, um keine Niederlage zu kassieren. Wobei die Politiker eventuell bei einem Sieg in der dritten Halbzeit zugänglicher wären für unsere Argumente zur Diabetesprävention. Das muss ich mir nochmal überlegen."

Die Veranstaltung wurde ermöglicht durch ein Sponsoring von Astra Zeneca, IKK Classic, Medtronic, Novo Nordisk, Pfizer und Sanofi.

Termin: 6. September 2022, 18.00 Uhr (Einlass: 17:30 Uhr)

Veranstaltungsort:
Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Kleines Stadion
Cantianstraße 24
10437 Berlin

Bildunterschrift: Diabetes-Experten spielen gegen Politiker Fußball.
Bildquelle: Monika Gause für www.DiabSite.de.

zuletzt bearbeitet: 22.08.2022 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Spendenaufruf Ukraine

Hilfeaufruf Ukraine

Diabetes-Portal DiabSite startet Spendenaufruf für Menschen in der Ukraine.

Diabetes & Coronavirus

Diabetes und Coronavirus

Update der Tipps und Links zum Thema.