Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2020 > 200409

Versorgung von Menschen mit Diabetes in der Corona-Krise

Pressemitteilung: DIASHOP GmbH

Diabetes-Hilfsmittel: GKV-Spitzenverband empfiehlt Versand

Neben den Apotheken leisten auch Fach- und Versandhändler bei der Versorgung mit Hilfsmitteln in der Corona-Krise für Menschen mit Diabetes einen wichtigen Beitrag. Denn die Versorgung soll nach den Empfehlungen des GKV-Spitzenverbands bevorzugt per Versand erfolgen.

Auf Diabetesbedarf spezialisiert

Insulin und weitere verschreibungspflichtige Medikamente sind nur in der Apotheke erhältlich. Hilfsmittel für die Diabetestherapie - wie Pennadeln, Insulinpumpenzubehör, CGM-Sensoren sowie Blutzuckerteststreifen - bestellen viele Menschen mit Diabetes über den spezialisierten Fach- und Versandhandel für Diabetesbedarf. Hier ist er zuzahlungsfrei. Die Produkte werden per Post nach Hause geschickt. Die eingereichten Rezepte rechnet der Fachhandel, z. B. DIASHOP, direkt mit der Krankenkasse ab. Jetzt, zu Beginn des neuen Quartals (April 2020), gehen zahlreiche Patienten zum Arzt, weil sie Rezepte über Hilfsmittel für die Diabetestherapie benötigen. "Einige machen sich Gedanken, ob sie während der Corona-Krise weiterhin mit Diabetesbedarf versorgt werden", berichtet Frank Spreemann, Geschäftsführer bei DIASHOP.

Versorgung soll bevorzugt per Versand erfolgen

Der Spitzenverband der Krankenkassen (GKV Spitzenverband) hat am 25. März 2020 Empfehlungen zur Versorgung herausgegeben. Darin heißt es: "Angesichts der erforderlichen Kontaktreduzierung sollen persönliche Kontakte zwischen Versicherten und Leistungserbringern vermieden werden. Hilfsmittel können daher vorrangig per Versand an die Versicherten abgegeben werden, sofern ein persönlicher Kontakt zum Beispiel zur Anpassung des Hilfsmittels nicht zwingend erforderlich ist."[*]

Diabetes-Fachhändler sind systemrelevant

Die Versorgung mit Hilfsmitteln für die Diabetestherapie wie Pennadeln, Insulinpumpenzubehör, CGM-Sensoren sowie mit Blutzuckerteststreifen bleibt weiterhin gesichert. "Wie Apotheken gehören auch die Fach- und Versandhändler für Diabetesbedarf zu den systemrelevanten Unternehmen. Dies hat uns der Bundesverband Medizintechnik (BVMed) bestätigt", erklärt DIASHOP Geschäftsführer Frank Spreemann. "Auch die Diabetes-Fachgeschäfte der Fachhändler bleiben bundesweit geöffnet."

DIASHOP hat eine Informationen für Menschen mit Diabetes in der Corona-Krise eingerichtet, die laufend aktualisiert wird.

* Empfehlungen des GKV-Spitzenverbandes zur Sicherung der Hilfsmittelversorgung während der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV2 (Stand: 25.03.2020).

zuletzt bearbeitet: 09.04.2020 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Professor Dr. Peter Bottermann

Prof. Peter Bottermann

Weitere Angebote:

Diabetes & Coronavirus

Diabetes und Coronavirus

Aktuelle Tipps und Links zum Thema.