Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Ernährung > Ostereier

Ostern dreht sich alles ums Ei

Auch für Diabetiker

Nur knapp die Hälfte denkt bei Ostern noch an die Auferstehung Jesu. Die bundesdeutsche Bevölkerung verbindet mit Ostern in erster Linie harmonische Familienfeiern und kulinarische Genüsse.

Für die Mehrheit der Bevölkerung gehören zu Ostern: "harmonische Familienfeste" (81 Prozent), "gutes Essen und Trinken" (73 Prozent) und der "traditionelle Osterspaziergang" (51 Prozent) inklusive der "Eiersuche mit den Kindern" (59 Prozent). Rund 30 Prozent verbinden mit Ostern einen schönen Kurzurlaub, zu dem die vier freien Tage von Karfreitag bis Ostermontag einladen, so eine aktuelle Umfrage, die das Marktforschungsinstitut polis im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur dpa durchführte.

Beim Feiern, Essen und Suchen besinnt man sich auf das Wesentliche - das Ei. Es dient zur Dekoration und wird vor allem gern gegessen. Ostern dreht sich alles um das Osterei - ob Hühner- oder Schokoladen-Ei, ob gefärbt oder bunt eingepackt - das fröhliche Eier-Suchen und -Essen gehört einfach zum Osterfest.

Keine Angst vorm Osterhasen!

Menschen mit Typ-2-Diabetes sollten sich weniger Sorgen wegen des Cholesterins der Hühnereier machen, sondern die Schoko-Eier kritisch betrachten. Denn für eine Erhöhung des Cholesterinspiegels sind in erster Linie die gesättigten Fettsäuren verantwortlich.

Schokolade, die einen Gesamtfettgehalt von 30 Prozent aufweist, enthält überwiegend diese ungesunden Fettsäuren. Das in Eiern enthaltene Cholesterin wird dagegen nicht komplett aufgenommen, zudem enthalten Hühnereier wertvolle einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren sowie biologisch hochwertiges Eiweiß.

Für beide Eiervarianten gilt jedoch: Verzehr in Maßen, dafür mit Genuss! Wenn Sie gut, fettarm und mit viel Gemüse gegessen haben, dann sind Sie eigentlich satt. Das ist der richtige Zeitpunkt für ein, zwei Naschereien (Ostereier), denn viel mehr schafft man nach dem Essen kaum. Ein Frühstücksei ist auch erlaubt. Und wenn es doch ein zweites sein soll, dann können Sie das Cholesterin an anderer Stelle einsparen, z. B. weniger Belag, sprich weniger Wurst oder Käse auf dem Brot, oder weniger Fleisch zu den Mahlzeiten.

Zusätzlich sorgt eine ausgiebige Eiersuche mit findigen Verstecken für die nötige Bewegung an den Feiertagen.

Typ-1-Diabetiker müssen meist nicht auf so sehr auf Fett und Cholesterin achten. Aber zu viele Ostereier bringen auch ihren Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht. Für Süßigkeiten braucht man eben viel Insulin. Bitte denken auch Sie hin und wieder an Gemüse und Salat und nicht nur an die Ostereier.

Das DiabSite-Team wünscht Ihnen ... Frohe Ostern!
und viel Spaß beim Ostereiersuchen!

Autor: hu; zuletzt bearbeitet: 08.04.2003 nach oben

Für die Tipps danken wir Barbara Knothe, Diätassistentin im Verband der Diabetes Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. und Daniela Rösler, Dipl. Oecotrophologin, Fachgesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V.

Bildquelle: Ute Spingler, Tango-Live-Painting für das Diabetes-Portal DiabSite.

Das könnte Sie auch interessieren:

Unterstützer der DiabSite:

Professor Dr. Peter Bottermann

Prof. Peter Bottermann

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.