Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Diabetes im Alltag > Diab-Stories > Weihnachtsstollen

Der "empörte" Weihnachtsstollen

Christstollen Es war einmal ein Weihnachtsstollen, das heißt noch nicht ganz ein Weihnachtsstollen. Denn die Hausfrau hatte erst den Hefeteig geknetet. Eigentlich war alles wie jedes Jahr, bis auf eine Ausnahme: Die Hausfrau hatte weniger Zucker als die Jahre zuvor in den Teig getan - und das beunruhigte den Stollen. Man muss wissen, ein Weihnachtsstollen hat ein gutes Gedächtnis, er kennt alle seine leckeren Zutaten auf's Gramm genau.

Während er wie jeder gute Hefeteig zunahm, hatte er viel Zeit sich Sorgen zu machen. Als er endlich die ganze Schüssel ausfüllte kam die Hausfrau und knetete nach und nach die anderen köstlichen Zutaten unter den Teig: Früchte, Rosinen, Nüsse und Marzipan. Er wollte rufen: "Halt, was machst du da! Warum nimmst du von allen guten Zutaten weniger als in den letzten Jahren? Das ist geschmacklos. Keiner wird mich mögen und ich werde bis Ostern in der Weihnachtsdose liegen und vergammeln."

Doch bevor der Teig einen Ton heraus bekam, war er schon geformt und in den heißen Ofen geschoben. In der Hitze des Rohrs nahm seine Angst weiter zu, dass die Familie ihn verschmähen würde. Denn das größte Glück für einen Weihnachtsstollen ist es, so wohlschmeckend zu sein, dass er schnell gegessen wird. Auch hatte er so ja gar keine Chance im jährlichen Wettstreit " Wer ist als erstes weg" die Plätzchen zu besiegen. Wie ihr Euch vorstellen könnt, war dies die schlimmste Vorweihnachtszeit, die ein Stollen je erlebt hat.

Endlich war der 1. Advent gekommen. Die Hausfrau stellte den Weihnachtsstollen auf die festlich gedeckte Adventstafel. Eine Kerze brannte. Während der Weihnachtsstollen missmutig vor sich hinbrummte: "Was soll ich hier? Mit meinen spärlichen Zutaten will mich doch niemand essen." drangen immer wieder Satzfetzen zu ihm durch. Er verstand nur Diabetes - und wusste gar nicht, worum es ging. Umso überraschter war er, als der Hausherr rief "So ein leckerer Weihnachtsstollen, da lang ich kräftig zu!" Auch die Kinder verspeisten ihn mit Appetit und mit seiner Größe schwanden seine Ängste.

Er wurde doch gemocht!

Britta Schug
Diabetesberaterin DDG
Recklinghausen

zuletzt bearbeitet: 13.12.2009 nach oben

Wenn Sie jetzt Appetit auf einen Christ- oder Weihnachtsstollen bekommen haben schauen Sie in unsere Rubrik Rezepte. Hier finden Sie einen Christstollen und weitere Ideen für die Weihnachtsbäckerei mit Nährwert- und BE-Angaben.

Bildunterschrift: Christstollen
Bildquelle: Wirths PR

Herzlichen Dank für Ihre Diab-Story und die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung!

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Große Online-Umfrage für Menschen mit Diabetes

Welche Rolle spielt digitales Diabetes-Management? Diese herstellerneutrale Umfrage von diabetes-forum.de richtet sich an Ärzte und Diabetiker. Verlost wird ein iPad mini. Zu weiteren Infos und direkt zur Teilnahme. Machen Sie mit!

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.