Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Medizinische Geräte > Pumpen

Insulinpumpen/Pumpen für die Diabetes-Therapie

Seit Mitte der 70er-Jahre wird die Diabetestherapie durch Insulinpumpen unterstützt. Für viele Diabetiker bedeutet die Verwendung der programmierbaren Pumpen einen großen Fortschritt, weil sich das Insulin damit besser und feiner dosieren lässt.

Das Gerät (kleiner als eine Zigarettenschachtel) gibt den Insulin-Grundbedarf ähnlich wie die Bauchspeicheldrüse über den Tag verteilt ab. Bisher können Insulinpumpen keine Blutzuckermessungen durchführen und folgerichtig dosieren. Den zusätzlichen Insulinbedarf zum Essen ruft der Diabetiker einfach per Knopfdruck ab.

Bei der Insulinpumpentherapie wird die Pumpe zwar rund um die Uhr getragen, kann jedoch in besonderen Situationen, z. B. Duschen oder Sport, für etwa zwei Stunden abgelegt werden. Wir haben für Sie die Insulinpumpen unterschiedlicher Hersteller in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Ältere Modelle sind mit einem (*) gekennzeichnet.

Übersicht Insulinpumpen/Pumpen

Produkt Hersteller
Accu-Chek® D-TRONplus (*) Roche Diabetes Care Deutschland GmbH
Accu-Chek® Spirit Roche Diabetes Care Deutschland GmbH
Accu-Chek® Spirit Combo Roche Diabetes Care Deutschland GmbH
Animas® 2020 (*) Animas Geschäftsbereich Johnson & Johnson Diabetes Solutions Companies
Animas® Vibe™ Animas Geschäftsbereich Johnson & Johnson Diabetes Solutions Companies
- frei A. Menarini Diagnostics Deutschland
DANA Diabecare® IIS IME-DC GmbH
DANA Diabecare® IISG IME-DC GmbH
DANA Diabecare® R IME-DC GmbH
H-TRONplus V100 (*) Roche Diabetes Care Deutschland GmbH
mylife™ OmniPod® Ypsomed GmbH
Paradigm 522 Medtronic GmbH Geschäftsbereich Diabetes
Paradigm 722 Medtronic GmbH Geschäftsbereich Diabetes
Paradigm Veo Medtronic GmbH Geschäftsbereich Diabetes

Autor: hu; zuletzt bearbeitet: 11.01.2016 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Professor Dr. Peter Bottermann

Prof. Peter Bottermann

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.