Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Ernährung > Rezepte > Bohnenpfanne mit Schweinefilet

Bohnenpfanne mit Schweinefilet

Menschen mit Diabetes beachten bitte unsere wichtigen Hinweise zu den Rezepten!

Zutaten

Rezeptfoto

(Für 4 Personen)

  • 250 g Wachtel-Bohnen
  • 3/4 l Wasser
  • 1 Würfel Gemüsebrühe
  • 500 g Schweinefilet
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 große Zwiebel
  • 1/2 gelbe Paprikaschote
  • 1/2 rote Paprikaschote
  • 1 Fenchelknolle
  • 100 g Champignons
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwerwurzel
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Kurkuma (ersatzweise 1 TL Curry)
  • Zitronensaft
  • 2-3 Thymianzweige

Zubereitung

Die Bohnen über Nacht in 3/4 l Wasser einweichen, mit dem Einweichwasser und dem Brühwürfel 45 Minuten kochen. Inzwischen das Filet säubern. Knoblauchzehe und Zwiebel abziehen und fein würfeln. Paprikaschoten putzen, in mundgerechte Stücke schneiden. Fenchel in Scheiben schneiden und diese nochmals halbieren.

Die Champignons in Scheiben schneiden. Die Ingwerwurzel schälen, fein hacken. In einer großen Pfanne 2 EL Öl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten, anschließend das Gemüse, die Pilze und die abgetropften Bohnen zugeben, dabei mit Pfeffer, Salz, Kurkuma, Ingwer und etwas Zitronensaft kräftig würzen. 20 Minuten dünsten.

Das Schweinefilet in 12 Medaillons schneiden. 1 EL Öl und 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, erst die Thymianzweige, dann die Medaillons zugeben und rundum braun braten. Die Medaillons mit Pfeffer und Salz würzen und mit dem Bohnengemüse anrichten.

Pro Person:
392 kcal (1641 kJ); 40,6 g Eiweiß; 13,2 g Fett; 27,5 g Kohlenhydrate; 2,3 BE.

Tipp

Die Wachtelbohne nimmt beim Kochen den Geschmack anderer Zutaten an. Wachtelbohnen vertragen sich auch gut mit Gewürzen, wie z. B. Thymian und Knoblauch, oder mit Zitronensaft.

zuletzt bearbeitet: 06.12.2009 nach oben

Fotohinweis: Wirths PR.

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.