Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten

Diabetes-Nachrichten

Was gibt es Neues in Sachen Diabetes? Diese Frage recherchiert die Redaktion des Diabetes-Portals DiabSite regelmäßig bei Forschungseinrichtungen, pharmazeutischen Unternehmen, Krankenkassen und Interessenverbänden. In den Jahresarchiven können Sie nachlesen was gestern in der Diabeteswelt neu war.

Mit dem DiabSite Diabetes-Newsletter und im DiabSite Diabetes-Weblog halten wir Sie stets aktuell auf dem Laufenden.

29.04.2017

Medizinische Versorgung von Flüchtlingen im Fokus

In den vergangenen zwei Jahren sind rund eine Million Menschen als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Diese müssen nicht nur akut versorgt, sondern auch langfristig in das deutsche Gesundheitssystem integriert werden. Aber nicht immer ist klar, welche Leistungen von welchem Kostenträger übernommen werden und ob etwa vor der Behandlung eine Kostenzusage eingeholt werden muss. Diese und weitere Fragestellungen rund um die medizinische Betreuung geflüchteter Menschen beleuchtet Dipl.-Med. Petra Albrecht von der Sächsischen Landesärztekammer in Dresden auf der Pressekonferenz der Korporativen Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) am 30. April in Mannheim. Sie findet im Rahmen des 123. Internistenkongress vom 29. April bis 2. Mai in Mannheim statt. Medizinische Versorgung von Flüchtlingen im Fokus, Nachricht lesen

nach oben

28.04.2017

Kurzzeitfasten für die Betazellen?

Regelmäßige, kurze Hungerperioden wirken sich positiv aus auf Blutzuckerwerte, das Herzkreislaufsystem und das Körpergewicht. Ein Wissenschaftlerteam aus Kalifornien untersuchte den Einfluss einer wiederholten Kurzzeit-Diät bei gesunden Testpersonen. Im Februar veröffentlichten sie ihre Ergebnisse im Fachjournal 'Science Translational Medicine'. Nun legten sie noch eine Publikation im Journal 'Cell' nach und beschrieben positive Effekte der von ihnen entwickelten Diätnahrung auf die Regeneration von insulinproduzierenden Betazellen bei Typ-1- und Typ-2-Diabetes. In der Fachwelt wird dies jedoch noch kritisch gesehen. Kurzzeitfasten für die Betazellen?, Nachricht lesen

nach oben

27.04.2017

Erhebliche wirtschaftliche Belastungen durch Diabetes

Diabetes gehört mit geschätzt über 420 Millionen Betroffenen zu den weltweit häufigsten Stoffwechselerkrankungen. Wissenschaftler der Universität Göttingen haben nun in Kooperation mit einem internationalen Forscherteam errechnet, dass sich die globalen Kosten der Krankheit für das Jahr 2015 auf 1,3 Billionen US-Dollar belaufen. Das entspricht 1,8 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift The Lancet Diabetes & Endocrinology erschienen. Erhebliche wirtschaftliche Belastungen durch Diabetes, Nachricht lesen

Light-Getränke verursachen Schlaganfall und Demenz?

Wieder einmal drängen sich reißerische Überschriften in die Medien und dank Internet geht es besonders schnell. Einer schreibt dabei vom anderen ab - oder kopiert gleich den ganzen Text, dann schnell noch auf Facebook teilen und über Twitter & Co verbreiten - so funktioniert das. Light-Getränke verursachen Schlaganfall und Demenz?, Nachricht lesen

nach oben

26.04.2017

Vitamin D

Viele Jahre lang war Vitamin D nur für seine Wirkungen auf das Skelett und den Kalzium-Haushalt bekannt - immerhin wurde es vor rund 100 Jahren als Heilmittel gegen die schweren Skelettdeformationen der Rachitis entdeckt. Mittlerweile kennt die Wissenschaft jedoch viele weitere positive Eigenschaften des Vitamins. So greift es regulierend in Immunprozesse ein, steuert Zellwachstum und -differenzierung und beeinflusse den Zuckerhaushalt. Welche Rolle Vitamin D künftig in der Diabetes-Therapie spielen kann, diskutieren Experten der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) bei der Vorab-Pressekonferenz anlässlich des 123. Internistenkongresses am 27. April in Mannheim. Vitamin D, Nachricht lesen

nach oben

25.04.2017

Ethno-Medizinisches Zentrum gründet in Berlin das weltweit erste Integrationslabor

Das "MiMi LAB" ist ein Integrationslabor mit Migranten für Migranten. Es hat zum Ziel, Migranten und Flüchtlinge mit Potential zu identifizieren und sie durch vielfältige Angebote wie Schulung, Beratung oder Coaching gesellschaftlich, beruflich und unternehmerisch zu integrieren. Neben seiner Funktion als Kommunikationsraum für die Debatte, Entwicklung und Umsetzung neuer Integrationsansätze, soll das MiMi LAB gleichzeitig als Koordinierungszentrale und Anlaufstelle für die MiMi-Gesundheitsinitiative für Migranten in Deutschland dienen, dabei wird es unter anderem vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt. Die Räume des MiMi LAB liegen in Berlin-Kreuzberg und bieten vielseitige Nutzungsmöglichkeiten. Ethno-Medizinisches Zentrum gründet in Berlin das weltweit erste Integrationslabor, Nachricht lesen

Ausschreibung DDG Medienpreise 2017

Diabetes mellitus steht für sehr komplexe chronische Erkrankungen mit schwerwiegenden Folgen. Da zum Beispiel der Typ-2-Diabetes lange Zeit keine belastenden Symptome verursacht, ist es nicht ganz leicht, den Betroffenen und ihren Angehörigen zu vermitteln, wie ernst sie den Diabetes und seine Therapie nehmen müssen. Zusammen mit einem Geflecht aus Mythen und Vorurteilen kann mitunter eine Situation entstehen, die die Therapie erschwert. Aufklärung tut Not: Daher schreibt die Deutsche Diabetes Gesellschaft zum vierten Mal die DDG Medienpreise in drei Kategorien aus. Beiträge zum Thema Diabetes können bis zum 31. Juli 2017 eingereicht werden. Ausschreibung DDG Medienpreise 2017, Nachricht lesen

Zwischen Telemedizin und Smartphone-App

Daten quasi in Echtzeit über große Entfernungen auszutauschen - mithilfe moderner Kommunikationsmittel ist das heute selbstverständlich geworden. Damit eröffnen sich auch für die medizinische Versorgung völlig neue Möglichkeiten: Patienten mit chronischen Erkrankungen, wie etwa Bluthochdruckpatienten, Asthmatiker oder Diabetiker, können die für ihren Krankheitsverlauf relevanten Messwerte zeitnah an ihren Arzt übermitteln. Darüber, welche Chancen die Telemedizin bietet, aber auch welche Risiken mit einer zunehmenden Digitalisierung verbunden sind, diskutieren Experten der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e. V. (DGIM) bei einer Pressekonferenz im Rahmen ihres Jahreskongresses am 1. Mai 2017 im Mannheimer Rosengarten. Zwischen Telemedizin und Smartphone-App, Nachricht lesen

nach oben

24.04.2017

Grundlagenforschung zu Übergewicht, Insulinresistenz und Typ-2-Diabetes

Am 22. März 2017 erschien in Nature Communications online ein Bericht von Forschern der Universität Graz und der Technischen Universität Graz über den Einsatz eines Moleküls (Atglistatin genannt) im Tierexperiment. Es senkte die zirkulierenden freien Fettsäuren durch Hemmung der Fettgewebslipolyse. Blockade der Adipose Triglyceride Lipase (Atgl) reduzierte Gewichtszunahme, Insulinresistenz und NAFDL (non-alcoholoc fatty liver disease) bei fettreich ernährten Mäusen. Grundlagenforschung zu Übergewicht, Insulinresistenz und Typ-2-Diabetes, Nachricht lesen

nach oben

22.04.2017

Steuererklärung 2016

Gesundheitskosten wie Arzneimittelausgaben können Steuern sparen helfen. Bei der Steuererklärung dürfen sie im jeweiligen Einzelfall als "Außergewöhnliche Belastungen" geltend gemacht werden, um das zu besteuernde Jahreseinkommen zu reduzieren. Infrage kommen sowohl die gesetzlichen Zuzahlungen in Höhe von 5 bis 10 Euro pro rezeptpflichtigem Medikament als auch die Kosten für die rezeptfreie Selbstmedikation, wie z. B. Magen- und Erkältungsmittel. Aber Achtung: Anerkannt werden die Gesundheitskosten vom Finanzamt im Einzelfall erst ab dem Überschreiten einer bestimmten Belastungsgrenze, die von Einkommen, Familienstand und Kinderzahl abhängt. Darauf weist der Deutsche Apothekerverband (DAV) alle Steuerzahler hin, die ihre Einkommensteuererklärung für 2016 vorbereiten. Steuererklärung 2016, Nachricht lesen

nach oben

21.04.2017

Hoffnung für Menschen mit Diabetes und schlecht heilenden Wunden

Wissenschaftler aus Dresden und Leipzig haben gemeinsam Hydrogel-Wundauflagen entwickelt und getestet, die Glykosaminoglykane enthalten. Die Hydrogele ermöglichen die Abschwächung entzündlicher Prozesse, was neue Behandlungsmöglichkeiten für chronische Hautwunden eröffnet. Hoffnung für Menschen mit Diabetes und schlecht heilenden Wunden, Nachricht lesen

nach oben

20.04.2017

DMP Brustkrebs umfassend aktualisiert

Das strukturierte Behandlungsprogramm (Disease-Management-Programm, DMP) Brustkrebs steht künftig Patientinnen umfassend aktualisiert zur Verfügung. Es wurde vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) an aktuelle Leitlinien und an den Stand der medizinischen Erkenntnisse angepasst. Zudem wurde im DMP Diabetes mellitus Typ 2 eine Aktualisierung zur Arzneimittelversorgung der Patienten vorgenommen sowie das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) mit Leitlinienrecherchen zu den geplanten neuen DMP Rheumatoide Arthritis und Osteoporose beauftragt. Die entsprechenden Beschlüsse hat der G-BA am Donnerstag in Berlin gefasst. DMP Brustkrebs umfassend aktualisiert, Nachricht lesen

nach oben

19.04.2017

Kölner Diabetestag 2017

Die Kölner Diabetologen laden am 29. April zum 8. Kölner Diabetestag 2017 in die Industrie- und Handelskammer ein. Die Veranstaltung steht in diesem Jahr unter dem Motto "Auf Herz und Nieren". In der Zeit von 9:00 - 14:30 Uhr können Interessierte medizinische Fachleute treffen, Vorträgen lauschen, eine kostenlose Ausstellung besuchen und attraktive Angebote in Anspruch nehmen. Kölner Diabetestag 2017, Nachricht lesen

nach oben

18.04.2017

Wie lässt sich Diabetes malen?

Gerade in der schwierigen Phase der Pubertät wird die chronische Krankheit verdrängt, und die Jugendlichen wollen nicht wahrhaben, dass sie mit dem Diabetes leben und sich entsprechend verhalten müssen. Dadurch entstehen vielfältige Probleme und teils auch schwere gesundheitliche Belastungen. Der Wettbewerb "Diabetes kreativ" soll junge Diabetiker zu einer positiven Auseinandersetzung mit ihrer Krankheit anregen. Die Schirmherrschaft für den Wettbewerb hat die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml übernommen: „Die Kunst als Medium ermöglicht eine sehr persönliche Begegnung junger Menschen mit ihrer Krankheit. Sie wird sichtbar, vertrauter und lässt sich so leichter akzeptieren." Wie lässt sich Diabetes malen?, Nachricht lesen

Nach den Feiertagen wieder "die Kurve kriegen"

Vorsätze sind an Ostern schnell mal über den Haufen geworfen: Aus einem Osterei wurden … viele … und den Nachschlag beim Festessen nebst Dessert mochte man auch nicht ablehnen. Sich an Feiertagen etwas zu gönnen und dabei "Fünfe gerade sein lassen" - ist vielen Menschen wichtig. Danach wieder "die Kurve zu kriegen", zu einem gesünderen Alltag mit ausgewogener Ernährung und regelmäßiger Bewegung zurückzufinden, ist jetzt aber ebenso wichtig! Die gemeinnützige Organisation diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe und der Lebensmittel-Discounter Lidl geben dazu Anregungen. So werden in Lidl-Werbematerialien und auf den Websites beispielhafte Rezepte für gesunde Mahlzeiten bereitgestellt. Nach den Feiertagen wieder "die Kurve kriegen", Nachricht lesen

nach oben

16.04.2017

Zink lässt Wunden schneller und besser heilen

Vor allem bei einem bestehenden Mangel ist daher die Gabe von Zink eine zwingende medizinische Maßnahme, um eine normale Wundheilung zu gewährleisten. Wie eng die Zinkversorgung des Körpers mit einer erfolgreichen Wundheilung verknüpft ist, zeigen Studien an Patienten mit chronischen Wunden, welche überdurchschnittlich häufig einen gestörten Zinkstoffwechsel und eine niedrige Konzentration von Zink im Blut aufwiesen. Dementsprechend wichtig ist es, einen Mangel frühzeitig zu erkennen und zu beheben. Zink lässt Wunden schneller und besser heilen, Nachricht lesen

nach oben

15.04.2017

Diabetisches Fußsyndrom endet zu oft mit Amputation

Das Diabetische Fußsyndrom (DFS) ist eine gefürchtete Folge des Diabetes mellitus: Nerven und Blutgefäße in den Füßen werden durch den hohen Blutzuckerspiegel so schwer geschädigt, dass selbst kleine Wunden schlecht heilen, sich infizieren und teilweise bis zum Knochen ausweiten. Am Ende bleibt nur noch die Amputation, um das Wundgeschehen in den Griff zu bekommen. Der belastende Eingriff lässt sich jedoch in vielen Fällen verhindern. Hierfür ist es nötig, die Patienten bereits früh durch ein fächerübergreifendes Netzwerk kompetenter Experten zu betreuen. Wie eine solche Versorgung aussehen sollte, diskutieren Experten der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) auf der Vorab-Pressekonferenz anlässlich des 123. Internistenkongresses am 27. April 2017 in Mannheim. Diabetisches Fußsyndrom endet zu oft mit Amputation, Nachricht lesen

nach oben

14.04.2017

Diabetes Typ 1: Wunder geschehen!

Haben nicht alle Menschen mit einem Diabetes schon immer davon geträumt, schweren Stoffwechselentgleisungen vorbeugen zu können, bevor diese eintreten? Seit Oktober 2016 ist mit Hilfe von kontinuierlichen Glukosemesssystemen (rtCGM und Free Style Libre) der Traum Wirklichkeit geworden. Diabetiker sind nun in der Lage, sozusagen in ihren Stoffwechsel "hinein zu schauen" und zu wissen, wohin sich Ihre Glukosewerte in der nächsten Zeit bewegen werden. So können sie schweren Unterzuckerungen oder Entgleisungen vorbeugen, bevor sie eingetreten sind. Diabetes Typ 1: Wunder geschehen!, Nachricht lesen

nach oben

13.04.2017

Parkinson: Dem Absterben von Nervenzellen auf der Spur

Wissenschaftler des Exzellenzclusters CNMPB an der UMG liefern neue Einblicke in die Parkinson'sche Erkrankung und studieren den Einfluss verschiedener Faktoren auf die Toxizität des alpha-Synuklein-Proteins. Veröffentlicht in BRAIN und PLoSBIOL. Parkinson: Dem Absterben von Nervenzellen auf der Spur, Nachricht lesen

Herzstiftungs-Experte vor Ostern

Erhöhen Eier den Cholesterinspiegel und schaden so der Gesundheit? Ab wie vielen Eiern pro Woche wird es bedenklich? Immer wieder erreichen die Deutsche Herzstiftung Fragen wie diese. "Wie sich Eier genau auf den Cholesterinspiegel auswirken, lässt sich so allgemein nicht beantworten, weil die Cholesterinaufnahme sehr stark von der übrigen Ernährung und anderen Faktoren abhängt und nicht alleine vom Verzehr von Eiern", betont der Kardiologe Prof. Dr. med. Helmut Gohlke vom Vorstand der Herzstiftung. Infos rund um das Thema Cholesterin bietet der Herzstiftungs-Ratgeber "Hohes Cholesterin: Was tun?", der kostenfrei unter www.herzstiftung.de/cholesterin-ratgeber.html oder per Tel. unter 069-955128400 angefordert werden kann. Herzstiftungs-Experte vor Ostern, Nachricht lesen

nach oben

12.04.2017

Integration von diabeteskranken Kindern in Schulen

Rechtsstreit um die schulische Integration von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes Typ 1: Das Sozialgericht Fulda hat in einem einstweiligen Rechtsschutzverfahren entschieden, dass der Vogelsbergkreis die Kosten für die erforderliche persönliche Schulbegleitung eines zuckerkranken Erstklässlers übernehmen soll. Der Kreis reichte dagegen jedoch Beschwerde ein. Die endgültige Entscheidung in der Hauptsacheklage steht noch aus. Nach Ansicht der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) wirft das Urteil des Sozialgerichts die Frage der gesicherten schulischen Integration von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes Typ 1 erneut auf. Die DDG Experten fordern hier eine bundeseinheitliche Regelung. Integration von diabeteskranken Kindern in Schulen, Nachricht lesen

Früherkennung

Schwangerschaftsdiabetes, auch Gestationsdiabetes genannt, zählt zu den häufigsten Komplikationen, die während einer Schwangerschaft auftreten können. Unerkannt und unbehandelt birgt die Erkrankung große Risiken für Mutter und Kind. Ist zur Früherkennung die derzeit übliche Diagnostik ausreichend, die den Müttern zwischen der 24. und 28. Schwangerschaftswoche angeboten wird? Expertinnen und Experten der DDG fordern präzisere Tests in der frauenärztlichen Routine. Früherkennung, Nachricht lesen

nach oben

11.04.2017

Aktuelles Urteil

Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung (rtCGM) bei Diabetikern müssen seit 2016 von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden, wenn sich die Therapieziele nicht auf andere Weise erreichen lassen. Häufig werden solche Geräte allerdings aus ganz anderem Grund benötigt: sie warnen den Patienten nämlich vor herannahenden Unterzuckerungen, so dass er rechtzeitig reagieren und somit eine potentiell lebensbedrohliche Situation vermeiden kann. Ausgerechnet in solchen Fällen lehnen Krankenkassen aber oft die Kostenübernahme ab, weil die bloße Alarmierung nicht zu einer Therapieverbesserung führe. Ein aktuelles Urteil stellt nun klar: auch in solchen Fällen muss die Krankenkasse zahlen, denn die Alarmfunktion dient dem Ausgleich einer Behinderung und sichert den Erfolg der Krankenbehandlung. Aktuelles Urteil, Nachricht lesen

Digitales Diabetesmanagement

Die Software bietet einen effektiven Zugang zu detaillierten Erkenntnissen, welche bei der Beurteilung der Glukosewerte und der Behandlung von Diabetes nützlich sein können. So können zum Beispiel die Gewebeglukosetrends für Tag und Nacht für einen definierten Zeitraum angezeigt oder Glukosedaten miteinander verglichen werden. Damit erhalten Ärzte und Patienten einen tiefergreifenden Einblick in gemessene Gewebeglukosewerte und -verläufe sowie individuelle Muster für Hypo- und Hyperglykämien (Unter- und Überzuckerungen). Zuvor in den Dexcom-Empfänger oder die Dexcom G5 Mobile App eingetragene Gesundheitsinformationen wie Sport, Insulin und Kohlenhydrataufnahme werden ebenfalls in Dexcom CLARITY angezeigt. Ärzte können basierend auf den kompakt dargestellten Informationen und in Verbindung mit anderen ihnen zur Verfügung stehenden medizinischen Informationen fundierte Therapieanpassungen vornehmen. Bei Nutzung der G5 Mobile App werden die Daten vom Dexcom G5 Mobile CGM-System automatisch an CLARITY übertragen (gestreamt). Digitales Diabetesmanagement, Nachricht lesen

nach oben

10.04.2017

Zivilisationskrankheiten wie Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen

Wer sich häufig bewegt, stärkt Körper, Geist und Seele. Regelmäßig durchgeführte Bewegung und Sport helfen zur Vorbeugung von Zivilisationskrankheiten, wie Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen, fördern den Stressabbau, steigern das individuelle Wohlbefinden und erhöhen die Lebensqualität. Um sportlich aktiv zu sein, nutzen viele Menschen Bewegungs- und Sportangebote ihrer Städte und Gemeinden. Zivilisationskrankheiten wie Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen, Nachricht lesen

Jahresarchive der Diabetes-Nachrichten

zuletzt bearbeitet: nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Dr. Michael Hägele

Dr. Michael Hägele

Weitere Angebote:

Große Online-Umfrage für Menschen mit Diabetes

Welche Rolle spielt digitales Diabetes-Management? Diese herstellerneutrale Umfrage von diabetes-forum.de richtet sich an Ärzte und Diabetiker. Verlost wird ein iPad mini. Zu weiteren Infos und direkt zur Teilnahme. Machen Sie mit!

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.