Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Schwerpunktthemen > Komplikationen > Diabetisches Fußsyndrom > Diabetes und Füße

Diabetes und Füße

Chronische Hyperglykämie (erhöhter Blutzuckerspiegel) ist in der Regel mit Folgeerkrankungen und dem Versagen verschiedener Organe und Gewebe verbunden. Menschen mit Diabetes müssen mit einer Schädigung der Nerven (Neuropathie) und Durchblutungsstörungen in den Füßen (Ischämie) rechnen. Eine Schädigung der Nerven zieht eine Vier Füße - Foto: Heiner Schäfer verminderte Schmerzwahrnehmung nach sich, sodass Verletzungen häufig nicht bemerkt werden, während Durchblutungsstörungen zu einer verzögerten Wundheilung führen. Als Folge einer Neuropathie als auch einer Ischämie kann es zu Fußgeschwüren kommen. Entzünden sich diese, kann eine Amputation erforderlich werden.

Einige Fakten und Zahlen

Vorsorgemaßnahmen

Die Maßnahmen zur optimalen Prävention und Behandlung von Fußproblemen sollten beinhalten:

Warnsignale

Es ist wichtig, die Warnsignale zu kennen, um eine Gefährdung erkennen zu können. Hierzu gehören:

Literatur

- Diabetes Atlas, Zweite Ausgabe, International Diabetes Federation, 2003.
- Weitere Informationen zum Thema "Diabetes und Füße" finden Sie in der IDF-Broschüre zum Weltdiabetestag 2005 "Diabetes and Foot Care - Put Feet First Prevent Amputations".

zuletzt bearbeitet: 25.10.2005 nach oben

Bildquelle: Heiner Schäfer.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Text "Diabetes and the foot" wurde im Auftrag des Diabetes-Portals DiabSite von Martina Koppelwieser übersetzt.

Unterstützer der DiabSite:

Dr. Michael Hägele

Dr. Michael Hägele

Weitere Angebote:

Große Online-Umfrage für Menschen mit Diabetes

Welche Rolle spielt digitales Diabetes-Management? Diese herstellerneutrale Umfrage von diabetes-forum.de richtet sich an Ärzte und Diabetiker. Verlost wird ein iPad mini. Zu weiteren Infos und direkt zur Teilnahme. Machen Sie mit!

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.