Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Ernährung > Rezepte > Würstchen-Fondue

Würstchen-Fondue

Menschen mit Diabetes beachten bitte unsere wichtigen Hinweise zu den Rezepten!

Zutaten

Rezeptfoto

(Für 4-6 Personen)

  • 1250 g Wurst wie z. B. 250 g Debrecziner, 250 g Wiener Würstchen, 250 g Regensburger, 250 g Wollwürste, 250 g Kalbsbratwurst
  • 1 Kohlrabi
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 l Fleischbrühe
  • 1 Becher Meerrettich-Quark
  • 1 Becher Crème fraîche Kräuter-Knoblauch (150 g)
  • 1 Flasche Barbecue- oder Hot Chili-Sauce (250 ml)
  • 2 EL Mixed Pickles
  • 150 g saure Sahne
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitronensaft
  • 2 Baguette à 250 g

Zubereitung

Die Kalbswürste zu Schnecken drehen und auf Holzspießchen stecken. Die restlichen Würste in Mundgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse putzen, waschen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Meerrettich-Quark, Crème fraîche und Barbecue- oder Chili-Sauce in kleine Töpfchen füllen. Mixed Pickles ganz fein hacken, unter die Saure Sahne heben und mit Paprikapulver, Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft pikant abschmecken.

Den Dip in ein weiteres Töpfchen füllen und zum Fondue servieren. Die Fleischbrühe auf dem Herd zum Kochen bringen und vorsichtig in den Fonduetopf umgießen. Die Wurststücke mit dem Gemüse abwechselnd auf Schaschlikspieße stecken und in der heißen Fleischbrühe garen. Dazu schmeckt frisches Baguette.

Bei 6 Personen pro Person:
1051 kcal (4397 kJ); 40,7 g Eiweiß; 70,0 g Fett; 64,3 g Kohlenhydrate; 5,4 BE.

zuletzt bearbeitet: 28.12.2013 nach oben

Fotohinweis: Wirths PR.

Das könnte Sie auch interessieren:

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Große Online-Umfrage für Menschen mit Diabetes

Welche Rolle spielt digitales Diabetes-Management? Diese herstellerneutrale Umfrage von diabetes-forum.de richtet sich an Ärzte und Diabetiker. Verlost wird ein iPad mini. Zu weiteren Infos und direkt zur Teilnahme. Machen Sie mit!

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.