Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Ernährung > Rezepte > Spargelschaumsuppe mit Frühlingskräutern und Lachstatar

Spargelschaumsuppe mit Frühlingskräutern und Lachstatar

Menschen mit Diabetes beachten bitte unsere wichtigen Hinweise zu den Rezepten!

Zutaten

Rezeptfoto

(Für 4 Personen)

Für die Suppe:

  • 400 g geschälter weißer Spargel
  • 1 EL Butter
  • 200 ml Sahne
  • 1 EL gehackter Kerbel
  • 1 EL glatte Petersilie
  • 1 EL fein geschnittener Bärlauch
  • 1 EL fein geschnittener Sauerampfer
  • 1 EL fein geschnittener Schnittlauch
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Für das Tatar:

  • 200 g Lachsfilet ohne Haut
  • 1 kleine Schalotte
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1 EL fein geschnittener Schnittlauch
  • 1 EL kalte Butter
  • 1 Flasche Weißer Burgunder (z. B. Deutsches Weintor eG)

Zubereitung

Den Spargel in kleine Stücke schneiden und in einem Topf in 1 EL Butter anschwitzen. 800 ml Wasser zugeben und den Spargel weich kochen. Die Kräuter zugeben, das Ganze mit einem Mixstab glatt pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Die Spargel-Kräuter-Suppe zusammen mit der Sahne zurück in den Topf geben und einmal aufkochen. Mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer würzen.

Das Lachsfilet und die Schalotte sehr fein würfeln. Beides in eine Schüssel geben und mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Olivenöl und Schnittlauch marinieren. Das Lachstatar mittig auf Suppentellern anrichten. Die Butter mit dem Mixstab unter die Suppe schlagen, bis diese schön schäumt. Die Suppe in die Teller gießen und etwas Schaum darüber löffeln. Dazu reicht man einen trockenen Weißwein, wie z. B. weißer Burgunder.

Pro Person:
373 kcal (1561 kJ); 13,1 g Eiweiß; 34,0 g Fett; 3,3 g Kohlenhydrate; 0,3 BE.

zuletzt bearbeitet: 16.05.2010 nach oben

Das könnte Sie auch interessieren:

Unterstützer der DiabSite:

Andrea Weber

Andrea Weber

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.