Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Ernährung > Rezepte > Rumpsteak à la Strindberg leicht

Rumpsteak à la Strindberg leicht

Menschen mit Diabetes beachten bitte unsere wichtigen Hinweise zu den Rezepten!

Zutaten

Rezeptfoto

(Für 4 Personen)

  • 4 Rumpsteaks à 150 g
  • Pfeffer
  • Salz
  • 2 EL Senf
  • Curry
  • 2 EL Meerrettich
  • 4 Schalotten
  • 2 EL Mehl
  • 2 Eier
  • 50 ml Avocadoöl (z. B. von Neuseelandhaus.de)
  • 750 g Kartoffeln
  • Muskat
  • Knoblauch
  • 125 ml Sahne
  • 75 g Reibekäse, 30 % Fett i. Tr.
  • 750 g Rosenkohl

Zubereitung

Rumpsteaks leicht klopfen, pfeffern und salzen. Senf mit etwas Curry und Pfeffer kräftig würzen, Meerrettich unterheben und die Rumpsteaks mit der Senfmasse bestreichen. Schalotten abziehen, in Würfel schneiden und auf dem Fleisch andrücken. Die Steaks in reichlich Mehl wenden, die Eier aufschlagen, verquirlen und die Steaks durch die Eier ziehen. In heißem Avocadoöl (ideal für hohe Temperaturen) vorsichtig braten.

Für die Käsekartoffeln die Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden, mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Knoblauch würzen, in eine mit Öl ausgestrichene Form legen und mit Sahne begießen und das Ganze bei 190 ° C überbacken. Nach 30 Minuten vorsichtig die Form aus dem Ofen holen, die Kartoffeln mit Käse bestreuen und nochmals 20 Minuten überbacken. Inzwischen den Rosenkohl putzen, waschen und in wenig Salzwasser garen, und ganz leicht mit Pfeffer und Muskat würzen.

Pro Person:
761 kcal (3185 kJ); 52,9 g Eiweiß; 41,6 g Fett; 41,1 g Kohlenhydrate; 3,4 BE.

zuletzt bearbeitet: 30.10.2016 nach oben

Fotohinweis: Wirths PR.

Unterstützer der DiabSite:

Monika Gause

Monika Gause

Weitere Angebote:

Große Online-Umfrage für Menschen mit Diabetes

Welche Rolle spielt digitales Diabetes-Management? Diese herstellerneutrale Umfrage von diabetes-forum.de richtet sich an Ärzte und Diabetiker. Verlost wird ein iPad mini. Zu weiteren Infos und direkt zur Teilnahme. Machen Sie mit!

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.