Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Ernährung > Rezepte > Doraden in Zitronenöl

Doraden in Zitronenöl

Menschen mit Diabetes beachten bitte unsere wichtigen Hinweise zu den Rezepten!

Zutaten

Rezeptfoto

(Für 4 Personen)

  • 2 kleine Doraden (à 450 - 500 g)
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 Zucchini
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 kleine Aubergine
  • 1 Fleischtomate
  • 3 Schalotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 800 g Kartoffeln
  • 9 EL Olivenöl
  • 1 Zitrone
  • 4 Zweige Thymian
  • 1/2 l Fischfond, ersatzweise Gemüsebrühe

Zubereitung

Bis auf die Schwanzflossen alle Flossen der Doraden abschneiden. Die Fische schuppen und ausnehmen, mit kaltem Wasser gut abbrausen, anschließend trockentupfen und von innen und außen pfeffern und salzen. Das Gemüse putzen und waschen, Zucchini in Stücke, Fenchel in Spalten, Aubergine in Scheiben schneiden und diese nochmals halbieren.

Fleischtomate mit heißem Wasser überbrühen, enthäuten, entkernen und in Spalten schneiden, Schalotten und Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. Die Kartoffeln schälen, vierteln, waschen und in Salzwasser garen. 2 EL Öl in einer Kasserolle erhitzen und das Gemüse darin andünsten. Zitrone entsaften, den Saft mit 4 EL Öl verrühren. Die Doraden auf das Gemüse legen, innen und außen mit dem Zitronenöl bepinseln, anschließend mit den Thymianzweigen belegen.

Den Fischfond angießen und aufkochen. Die Hitze reduzieren und die Kasserolle mit einem Deckel verschließen. Die Doraden ca. 30-35 Minuten garen, dabei mehrmals mit dem Fond übergießen. Inzwischen die gegarten Kartoffel gut abtropfen lassen. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin goldbraun braten, pfeffern und salzen. Die Doraden mit dem Gemüse und den Kartoffeln anrichten.

Pro Person:
585 kcal ((2449 kJ); 41,8 g Eiweiß; 30,4 g Fett; 35,9 g Kohlenhydrate; 3,0 BE.

zuletzt bearbeitet: 10.02.2008 nach oben

Fotohinweis: www.1000rezepte.de.

Das könnte Sie auch interessieren:

Unterstützer der DiabSite:

Andrea Weber

Andrea Weber

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.