Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Ernährung > Rezepte > Antipasti Italiana

Antipasti Italiana

Menschen mit Diabetes beachten bitte unsere wichtigen Hinweise zu den Rezepten!

Zutaten

Rezeptfoto

(Für 4 Personen)

Für den Salat:

  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 1 orange Paprikaschote
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 frische Knoblauchzehen
  • 1 rote Peperoni
  • 1 TL Rosmarinnadeln
  • 2 EL Weinessig
  • weißer Pfeffer aus der Mühle
  • Salz
  • 1/8 l natives Olivenöl

Für den Vorspeisenteller:

  • 100g hauchdünn geschnittenen Parmaschinken
  • 100 g Salami
  • 2 Fleischtomaten (350 g)
  • 250 g Mozzarella
  • grüne Oliven
  • schwarze Oliven
  • frisches Basilikum
  • schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung

Für den Salat die Paprikaschoten so lange in das Backrohr (250° C) legen, bis sich die Haut lösen lässt. Die enthäuteten Schoten halbieren, die Kerne und die weißen Trennwände entfernen und je nach Größe der Schoten die Hälften teilen und vierteln. Die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Peperoni in feine Scheiben schneiden, dabei die scharfen Kerne entfernen. Beides mit den restlichen Zutaten vermischen und über die Paprikaschoten gießen. Die Paprikaschoten mit der Marinade vermischen. Fest verschlossen zwei Tage ziehen lassen.

Für den Vorspeisenteller Fleischtomaten und Mozzarella in Scheiben schneiden. Den Parmaschinken zusammen mit den Salami-, Tomaten- und Mozzarellascheiben auf einem Teller anrichten. Mit grünen und schwarzen Oliven und kleinen Basilikumblättchen garnieren. Tomaten und Mozzarella mit Olivenöl beträufeln. Mit grob gemahlenem schwarzen Pfeffer bestreuen. Dazu empfehlen wir den Salat, frisches Weißbrot und einen trockenen italienischen Weißwein.

Pro Person:
653 kcal (2.732 kJ); 26,2 g Eiweiß; 56,1 g Fett; 8,5 g Kohlenhydrate; 0,7 BE.

zuletzt bearbeitet: 18.05.2015 nach oben

Fotohinweis: Wirths PR.

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.