Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2017 > 170531

Diabetes-Fachgesellschaften vergeben Gütesiegel für Diabetes-Apps

Pressemitteilung: smartpatient gmbh

MyTherapy ist einzige ausgezeichnete App für Millionen nicht-insulinpflichtige Typ-2-Diabetiker

MyTherapy App
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.
Im Rahmen der 52. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft wurde MyTherapy als eine der qualitativ hochwertigsten und nutzerfreundlichsten Apps für Diabetiker Typ 1 und 2 ausgezeichnet. Zu diesem Ergebnis kommt die DiaDigital nach einem eigens entwickelten, systematischen Kriterienkatalog, der Nutzer bei der Wahl einer geeigneten und sicheren Diabetes-App unterstützen soll.

Apps gelten mittlerweile als digitale Helfer, um Diabetiker beim Management ihrer Krankheit zu unterstützen und ihren Alltag aktiv und selbstbestimmt zu gestalten. Die zahlreichen erhältlichen Apps sind hinsichtlich ihres Funktionsumfangs, der Bedienbarkeit und dem Nutzen für Patienten sehr unterschiedlich. Daher entwickelte die AG DiaDigital einen Kriterienkatalog, anhand dessen Patienten und Fachpersonal die Qualität und den lebensunterstützenden Nutzen der Diabetes-Apps einordnen können. Als Zusammenschluss aus der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), dem Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland (VDBD), der Deutschen Diabetes-Hilfe (diabetesDE) und der Deutsche Diabetes-Hilfe - Menschen mit Diabetes (DDH-M) hat die DiaDigital das Ziel, Patienten und Diabetologen bei der Nutzung von Apps zu unterstützen.

Die mit dem Gütesiegel ausgezeichnete MyTherapy App (kostenlos für iPhone und Android) erinnert die Nutzer nicht nur an die pünktliche Medikamenteneinnahme, sondern unterstützt sie als Gesundheitsassistent dabei, alle Aspekte der Diabetes-Therapie umzusetzen.

Während die meisten Apps nur für Diabetiker Typ 1 geeignet sind, ist MyTherapy auch für nicht-insulinpflichtige Typ-2-Diabetiker nutzbringend. Diese positive Wirkung der App wurde unter anderem in einer Studie zum App-basierten Selbstmonitoring bei Typ-2-Diabetes in Zusammenarbeit mit der Charité Berlin nachgewiesen. Daneben konnte die App durch ihren Funktionsumfang und ihre Sicherheitsstandards überzeugen.

Hervorgehoben wurde von der Jury auch die Nutzerfreundlichkeit von MyTherapy. "Viele Menschen mit Diabetes wollen zwar verantwortungsvoll mit ihrer Gesundheit umgehen, vor allem aber wollen sie ihr Leben leben. Uns ist es wichtig, MyTherapy so einfach zu gestalten, damit beides zugleich möglich ist", so Sebastian Gaede, einer der Gründer hinter der App. "Deshalb wird MyTherapy stetig weiterentwickelt. Dabei arbeiten wir mit Ärzten zusammen und beziehen Feedback unserer Nutzer mit ein", so Gaede. Durch die einfache Bedienung ist die App auch für Menschen geeignet, die aufgrund ihres Diabetes an einer Sehbehinderung leiden, wie Diana Droßel, stellvertretende Vorstandsvorsitzende von diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe. Droßel setzt sich dafür ein, dass Hilfsmittel wie Smartphone-Apps für die Selbsttherapie weiterentwickelt werden. "An MyTherapy schätze ich besonders, dass sie auch von blinden Menschen barrierefrei genutzt werden kann", so Droßel. "Damit hilft die App chronisch kranken Menschen dabei, Komplikationen, die als Folge von Diabetes auftreten können, zu vermeiden."

Weitere Informationen zu MyTherapy im Internet.

Bildunterschrift: MyTherapy App von der smartpatient gmbh
Bildquelle: smartpatient gmbh

Das könnte Sie auch interessieren:

zuletzt bearbeitet: 31.05.2017 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Andrea Weber

Andrea Weber

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.